Allgemeine Informationen zur politischen Lage im englisch sprachigen Teil Kameruns

Seit mehr als 1,5 Jahren gibt es Unruhen im englisch sprachigen Teil Kameruns. Schule, Kindergärten und Gerichte sind geschlossen – das Internet wurde abgestellt – es gab und gibt immer wieder Ausgangssperren für die Bevölkerung. Die Menschen dort protestieren gegen die Benachteiligung seitens der französisch sprachigen Mehrheit des Landes und gegen die Regierung. Detaillierte Informationen zur aktuellen Lage, Geschichte des Konfliktes und zur Politik erhaltet ihr hier:

https://ef-magazin.de/2018/01/23/12129-das-regime-von-paul-biya-wie-kamerun-an-einer-feudal-clique-zerbricht

Diese Situation hat die Realisierung unseres Projektes verzögert. Die Schulgebäude sind mehr oder weniger fertig – die Schule könnte eröffnet werden. Der Schulbetrieb lässt sich jedoch ohne Internetzugang und Lehrer sowie stetiger Militärpräsens in den Städten und regelmäßigen Ausgangssperren nicht nachhaltig realisieren Wir vom Verein KiGha e.V. haben uns deshalb entschieden, den Schulbetrieb aufgrund der oben beschriebenen Situation nicht aufzunehmen.

Schreibe einen Kommentar